Schwierigkeitsgrad B

 

[mappress mapid=“1″]

 

Das Herzstück und die m.E. eindrucksvollste Tour.
Sie ist in relativ kurzer Zeit zu bewältigen, also quasi für Kurzurlauber geeignet.
Wer nur wenig Zeit hat und ein Maximum an Erlebnis wünscht, wählt die Manali-Leh Tour.

Da nicht jeden Tag Flüge von Leh nach Delhi gehen, benötigt man mindestens 14 Tage Reisezeit, gerechnet vom Abflug in D bis Rückkehr und Ankunft in D.

Ankunft in Delhi und eine Übernachtung (zur Akklimatisierung, am besten Nähe Airport), am Morgen darauf folgen 12-14 Stunden Fahrt mit einem Luxury Car nach Manali. Wer will, kann in Shimla pausieren. Früher gab es dorthin auch eine Flugverbindung, leider ist die Airline inzwischen pleite. Heute gibt es leider keinerlei direkte Zug- oder Flugverbindung und Busse sind nicht zu empfehlen, außer für ganz Hartgesottene.

In Manali geht es direkt zu unserem Hotel – mit mindestens zwei Übernachtungen zur Akklimatisierung. In der Zeit finden eine technische Einführung in die Enfield statt und Fahrtraining, soweit gewünscht.

1. Motorrad-Reisetag: Manali -> Jispa. Es sind „nur“ 140 km, die haben es aber in sich. Gleich zu Anfang wird der gefürchtete Rohtang Pass überquert – dann geht es über schlechte bis sehr schlechte Straßen, dafür aber mit einem unvergleichlich schönen Panorama, weiter bis zum ersten Etappen-Stop, dem Luxushotel in Jispa.

2. Motorrad-Reisetag: Jispa -> Sarchu. Das sind 85 km mit Anstieg auf 3.000m Höhe und Übernachtung in einem der Zeltdörfer dort. Möglicherweise dort 2 Übernachtungen, um der „Höhenkrankheit“ zu entgehen, denn danach geht es auf 5300 m zum Taglang-La. Das entscheiden wir vor Ort, je nach Befinden.

3. Motorrad-Reisetag: Sarchu -> Taglang-La -> Leh. Das sind 252 km, die es in sich haben! Morgens früh um 7 Uhr, bei erster Dämmerung, wird aufgebrochen, damit das Tagesziel Leh vor Einbruch der Dunkelheit erreicht werden kann. Auf den ersten 3/4 der Strecke gibt es nur zwei Rastplätze, ein Zeltrestaurant und eine Hütte auf dem Taglang-La Pass.

Ab ca. 80 km vor Leh, wenn die Fahrt parallel zu einem Gebirgsbach durch kleine romantische Dörfer führt, könnte auch Rast gemacht und sogar übernachtet werden. Das kann vor Ort nach Lust und Laune entschieden werden. Die Strecke ist aber an einem Tag zu bewältigen.

In Leh dann Ankunft in unserem Hotel, danach Sightseeing und Entspannen bis zum Rückflug nach Delhi. Auf Wunsch auch ein Tagesausflug zum höchsten befahrbaren Pass der Welt. Es gibt darüber hinaus eine Reihe schöner 2-Tages Ausflugsziele von Leh aus. Was davon realisiert wird, entscheiden wir gemeinsam vor Ort. Manch einer hat nach der Manali-Leh Strapaze erstmal genug von „Riding“. Jeder entscheidet ohnehin selbst, wie lange er in Leh bleiben möchte. Vier Übernachtungen sind im Reisepreis enthalten, wer länger bleiben möchte, sollte das vor Begin der Fahrt ankündigen, denn Leh ist oft „ausgebucht“ zu dieser Zeit.

Die Bikes derjenigen, die uns in Leh verlassen, werden nach ihrer Abreise per LKW nach Rishikesh transportiert.

Und die Fotos dazu.

Wer des Englischen mächtig ist, kann sich hier ein paar zusätzliche Eindrücke holen.

 

 

Schreibe einen Kommentar