Baristas on the way - bikers are CUTE

F: Ich habe nicht die Zeit, mir das alles durchzulesen, gibt es eine Kurzfassung?
A: Ich hatte ein PDF zum Download angeboten, habe es aber wieder entfernt, weil einfach ständig Neues dazukam und mir die Zeit fehlt, das Dokument auf dem Laufenden zu halten. Wer eine Kurzfassung möchte kann mit gern kurz schreiben und ich fasse dann die aktuellen Punkte per Email für ihn zusammen.

F: Gibt es Reiseberichte über Touren, die sie früher durchgeführt haben?
A: Ja und nein. Ich habe bisher keine organisierten Touren durchgeführt. Aber allein bin ich 2002 z.B. von Poona nach Oberitalien gefahren, den Reisebericht kann man hier lesen. Meine Reise 2014 von Rishikesh über Manali nach Leh und Jammu ist als Blog hier im Enfieldforum zu bewundern. Man muss dort allerdings angemeldet sein, um lesen zu können. Mit dem Motorrad bin ich seit 1973 unterwegs und habe außer Indien die USA, Kanada, Mexiko, Australien und halb Europa bereist, dazu Nordafrika und sogar einige Inseln. Zuletzt war ich 2010 auf einer ausgedehnten Schottlandtour mit meiner BMW R1100.

F: Seit wann bereisen sie Indien?
A: Seit 1981 immer wieder, und oft für längere Zeiträume, z.B. für ein Jahr. Früher hatte ich eigentlich immer ein 5-Jahres Touristen-Visum, was leider vor einigen Jahren abgeschafft wurde.

F: Muss ich bei einem Platten den Reifen selber reparieren?
A: Nein, dafür fährt ein Enfield-Techniker mit, der Ersatzteile und Werkzeuge auf seinem Bike mitführt. Er kann auch kleinere Reparaturen vornehmen; da aber alle Maschinen fabrikneu sind, wird das wohl kaum nötig werden.

F: Was passiert, wenn während der Fahrt ein irreparabler Schaden an einer der Maschinen auftritt?
A: Das hängt davon ab, wo es passiert und ob es in der Umgebung Alternativen gibt, wie z.B. Leihmaschinen. Im schlimmsten Fall wäre die Fahrt für den Betroffenen dann zumindest bis Leh in einem Taxi zuende zu führen. Das ist aber, obwohl wir es mit notorisch unzuverlässigen indischen Motorrädern zu tun haben, bei Neugeräten extrem unwahrscheinlich, da wir ja die EFI-Modelle bewusst vermeiden. An den Vergasermodellen kann eigentlich nichts so schnell kaputtgehen.

F: Sind Exkursionen von der Hauptroute abweichend vorgesehen?
A: Jede Art von Exkursion ist möglich, wenn alle Beteiligten sich einig sind. Es müssen nicht alle mitmachen, aber wenn jemand Gründe dagegen vorbringt, z.B. weil sein Rückflug sonst gefährdet wäre, findet die Exkursion als Gruppenevent nicht statt. Jeder kann natürlich nach eigenem Ermessen und auf eigene Verantwortung jeglichen Abstecher machen, den er möchte und sich zutraut.  Nur muss derjenige damit rechnen, dass die Gruppe ohne ihn weiterfährt, wenn er nicht rechtzeitig zum Abfahrtszeitpunkt wieder auftaucht.

F: Wäre es möglich, anstelle der Weiterfahrt nach Jammu eine andere Strecke nach Rishikesh zurückzufahren, z.B. über Spiti und den NH22?
A: Im Prinzip ja. Allerdings wäre die erste Hälfte der Strecke mit der gerade zurückgelegten identisch und ich denke nicht, dass jemand diese zweimal kurz hintereinander fahren wollen würde. Grundsätzlich steht dem nichts im Wege, wenn sich die Gruppenteilnehmer einig sind. Im Zweifel aber obsiegt allerdings die geplante Tour. Dazu kommt, dass Teile diese Tour noch weit schwieriger sind als die Manali-Leh Strecke und erhebliches fahrerisches Können erfordern. Der Straßenzustand ist erheblich schlechter und sie kann sogar an einigen Stellen unpassierbar sein, ohne dass dies bekannt gemacht würde. Man müsste dann die ganze Strecke bis Manali zurückfahren.

 

Für Fragen bitte das Kontaktformular verwenden. Danke!